Autor Thema: Braucht ein Typ2 ein Basalinsulin (Basis)?  (Gelesen 6101 mal)

Offline hlk123

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 41
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Braucht ein Typ2 ein Basalinsulin (Basis)?
« am: April 20, 2019, 10:28 »
Hallo

Ich bin ein Typ 2 Diabetiker.
Brauche ich (ein Typ2) ein Basalinsulin (Basis)?
Wieviele IE Humalog Insulin ist ein Basalinsulin .. ungefähr ..?
Danke.

Offline Kladie

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 1009
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Braucht ein Typ2 ein Basalinsulin (Basis)?
« Antwort #1 am: April 20, 2019, 14:21 »
Hallo hlk123,

Basal ist ein langwirksames Insulin und als Bolus bezeichnet man ein kurzwirksames Insulin. Welches Insulin du brauchst, wird dir dein Diabetologe sagen.

Beide Insulinarten lassen sich nicht so vergleichen wie du es dir vorstellst, denn 1 IE (Insulineinheit) ist 1 IE.
Basalinsulin verschreibt der Diabetologe wahrscheinlich dann, wenn vor allem morgens der Nüchternblutzucker zu hoch ist. Wieviel davon notwendig ist, hängt von vielen Faktoren ab.
Bolusinsulin wird gespritzt, um den Blutzuckeranstieg nach einer Mahlzeit zu begrenzen. Da kommt es zu großen Teilen darauf an, wieviel Eigeninsulin du noch von deiner Bauchspeicheldrüse bekommst. Humalog zählt zu den Bolusinsulinen und wird normalerweise nicht als Basalinsulin benutzt.
Wir sollten aus der Vergangenheit lernen
und in der Zukunft alles ausprobieren.

Offline hlk123

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 41
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Braucht ein Typ2 ein Basalinsulin (Basis)?
« Antwort #2 am: April 21, 2019, 11:42 »
@Kladie

Ich benutze 2 Insulintypen in einem Tag:

1. Humalog für Mahlzeitinsulin + Korrekturinsulin
   schnell wirkendes Insulin.
   4 Std. Wirkungszeit

2. Protaphane .. Langzeitinsulin .. 10 Std Wirkungszeit.
   um 22:00 einmal gespritz .. für die ganze Nacht bis Morgen (gegen das Dawn-Phänomen..?).
   
Protaphane könnte man als Basalinsulin bezeichnen.

Aber für Typ 1 Leute braucht man ausserdem "Basis"-Insulin, weil der Körper kein Insulin produziert.
Man kann in "Tipps für einen erfolgreichen Basalratentest" lesen.
Ich (Typ 2) bin der Meinung, dass ich diese "Basis"-Insulin und Basalratentest nicht brauche....

Ich versuche (jetzt) die Bezeichnungen in ICT zu verstehen .. und auch die Bezeichnungen in Diabetes-Tagesbuch für Theraphie ICT von Sanosi.

Danke.

Offline Kladie

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 1009
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Braucht ein Typ2 ein Basalinsulin (Basis)?
« Antwort #3 am: April 21, 2019, 19:57 »
Hallo hlk123,

Basisinsulin und Basalinsulin ist identisch und nur unterschiedlich bezeichnet. Beides dient der Grundversorgung. Beim T2 (bei uns beiden) wird das Eigeninsulin unterstüzt weil die Betazellen der Bauchspeicheldrüse zwar noch Insulin abgeben aber dieses Insulin nicht genug Wirkung hat um den BZ auf Normalniveau zu bringen. Ein T2 braucht durch die Resistenz (schlechte Wirkung des Insulins) mehr Insulin um einen normalen Nüchternblutzucker zu bekommen als ein Nichtdiabetiker oder als die meisten T1er.
Beim T1 wird das komplette Eigeninsulin ersetzt, das sie keines mehr produzieren.
Du bezeichnest Humalog ja auch als Bolus- und Korrekturinsulin.

Gegen das Dawn Phänomen wird normalerweise nur Bolusinsulin gespritzt, da es zeitlich begrenzt auftritt (nur morgens) wie eine Mahlzeit. Bei der Dosierung sollte aber Vorsicht oberstes Gebot sein.
Wir sollten aus der Vergangenheit lernen
und in der Zukunft alles ausprobieren.

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2429
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Braucht ein Typ2 ein Basalinsulin (Basis)?
« Antwort #4 am: April 21, 2019, 22:45 »
 :rotwerd: Ich will noch eine etwas andere Überlegung ins Spiel bringen … und glaube, dass dabei der Typ keinen großen Unterschied macht.
  • Um zu sehen, wie Basalinsulin wirkt, schaut man sich NUR die "Nüchtern"-Werte vor dem Essen an.
  • Um zu sehen, wie Bolusinsulin wirkt, schaut man sich primär an was nach dem Spritzen und Essen passiert ist. Dabei spielt der Wert vor dem Essen nur insofern eine Rolle weil der Wert danach (=postprandial) nicht nur durch Bolus + KH geprägt ist, sondern auch dadurch, wie erfolgreich das Basalinsulin einen gewünschten Wert vor dem Essen beeinflusst.
Ganz allgemein wird aber bei der Dosierung des Bolus der Wert VOR dem Essen zur "Berechnung" genommen. Auch wenn mir da wieder alle widersprechen: Würde ich aufgrund eines Wertes außerhalb meines Zielbereiches vor dem Essen anders spritzen, würde ich begangene Fehler beim Basal ODER beim letzten Bolus im Nachhinein nachbessern wollen. (altes Thema: Bolusrechner) Ich rede einem Typ1er nicht mehr in seine Strategie rein.  :nein:  Aber bei Typ 2er halte ich diese Strategie grundlegend für falsch.
Kurzfristig nehme ich solche Abweichungen vom Zielbereich als gegeben hin. Langfristig lerne ich aber aus den Fehlern und ändere mein ganzes (Mess-,) Spritz- und Essverhalten bis es besser wird.
Ob und wie ich dann am Bolus- oder Basalinsulin schraube und/oder meine Ernährung ändere, hängt von verschiedenen Dingen ab.

Ach ja:
Nicht nur Bolusinsulin kann (bei jedem) verschiedene Wirkkurfen haben, auch beim Basalinsulin habe ich schon gewaltige Unterschiede an mir festgestellt. So kann man u.U. einiges erreichen, wenn man nicht wie üblich vor dem Schlafen spritzt, sondern … irgendwann sonst. Im Idealfall kann man so die Nüchternwerte günstiger beeinflussen als mit Korrekturen am Bolus. Die angegebenen Wirkkurven können - müssen aber überhaupt nicht passen.
Gruß vom Gyuri

„Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
(Karl Valentin)

Offline Andi

  • Android-Smartphone-Fan
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 7273
  • Country: de
  • Oben ohne find ich gut
    • Andi sei Netzplatz
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Braucht ein Typ2 ein Basalinsulin (Basis)?
« Antwort #5 am: April 22, 2019, 07:27 »
Ganz allgemein wird aber bei der Dosierung des Bolus der Wert VOR dem Essen zur "Berechnung" genommen. Auch wenn mir da wieder alle widersprechen: Würde ich aufgrund eines Wertes außerhalb meines Zielbereiches vor dem Essen anders spritzen, würde ich begangene Fehler beim Basal ODER beim letzten Bolus im Nachhinein nachbessern wollen. (altes Thema: Bolusrechner) Ich rede einem Typ1er nicht mehr in seine Strategie rein.  :nein:  Aber bei Typ 2er halte ich diese Strategie grundlegend für falsch.

Ich weiß schon, was Du meinst, aber ich möchte Deine Ausführung so nicht stehen lassen. Deine Ausführung setzt voraus, man würde nur die zu hohen Werte zu beginn einer Mahlzeit korrigieren. Und da muß ich Dir zustimmen, das allein genügt nicht.

Vielmehr achte ich dann drauf, ob der zu hohe BZ-Wert regelmäßig anliegt, oder ob das nur gelegentlich vor kommt. Bei einem gelegentlich erhöhten BZ vor einer Mahlzeit kann ich nur mit korrigieren eingreifen.
Bei einem regelmäßig erhöhten BZ stimmt etwas vor der Mahlzeit nicht, egal ob vorangegangenes BASAL oder BOLUS nicht gepasst hat.  :)

Und diese Herangehensweise gilt IMHO für Typ1 und Typ2.  :ja:

Offline Kladie

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 1009
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Braucht ein Typ2 ein Basalinsulin (Basis)?
« Antwort #6 am: April 22, 2019, 09:47 »
Zitat
orginal Andi:
Und diese Herangehensweise gilt IMHO für Typ1 und Typ2

Das möchte ich so nicht stehen lassen. Typ 1 und Typ 2 sind unterschiedliche Krankheiten und müssen unterschiedlich betrachtet werden.

Zum Beispiel korrigiere ich grundsätzlich nicht - egal ob der BZ vor oder nach dem Essen zu hoch ist oder nicht. Ich passe nur die Dosis an. Nur wenn kein Eigeninsulin mehr produziert wird ist es für beide Typen notwendig. Bei hlk123 könnte das schon zutreffen, deshalb habe ich zum Thema Korrektur bei ihm nichts gesagt. Das kann sein Diabetologe besser einschätzen.

hlk123 arbeitet sich aber gerade erst in dieses Thema ein und wir sollten ihn nicht zu sehr überfordern mit Feinheiten oder Beispielen mit Sonderfällen. Leider wird hlk123 vermutlich von seinem Diabetologen wie ein Typ 1 Diabetiker behandelt was für mich erst dann einigermaßen Sinn macht wenn er kein eigenes Insulin mehr zur Verfügung hat. Aber ich will ihn nicht kritisieren, da ich nichts von hlk123 kenne. Für ihn ist wichtig was sein Diabetologe sagt und daran sollten wir alle denken.
Wir sollten aus der Vergangenheit lernen
und in der Zukunft alles ausprobieren.

Offline hlk123

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 41
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Braucht ein Typ2 ein Basalinsulin (Basis)?
« Antwort #7 am: April 22, 2019, 11:13 »
Hallo ... ihr alle

Vielen Dank für die zahlreichen Beiträge.
Ich werde alle Beiträge lesen und versuchen zu verstehen ... und zu probieren .. am eigenen Körper.
Grenze des Versuches: Unterzuckerung! .. z.B. BZ = 50 mg/dl ... ich kann nicht mehr denken .. und viel Schweissausbruch.

Übrigens .. im Internet las ich folgende Tipps:

"
Wie viel Basalinsulin wird benötigt?

Wer an Diabetes mellitus Typ 1 erkrankt ist, benötigt den ganzen Tag über
Insulin. Da er selbst nichts produziert, muss dies von außen zugeführt
werden. Selbst wenn er keine Mahlzeiten zu sich nimmt, wird er ohne eine
gewisse Menge Basalinsulin entgleisen. Der Blutzucker wird
kontinuierlich ansteigen, bis es zu einem hyperglykämischen Koma
kommt. Daher muss der Insulin-Grundbedarf  möglichst über 24 Stunden
mit einem Basalinsulin abgedeckt werden. Die Menge des Basalinsulins
sollte so berechnet sein, dass auch ohne Mahlzeiten normale
Blutzuckerwerte erreicht werden. Die benötigte Menge an Basalinsulin ist
individuell unterschiedlich. Das Verhältnis von Bolusinsulin zu
Basalinsulin beträgt ungefähr 50 % .... usw.
"

Offline Kladie

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 1009
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Braucht ein Typ2 ein Basalinsulin (Basis)?
« Antwort #8 am: April 22, 2019, 12:08 »
Hallo hlk123,

immer daran denken: Du bist Typ 2 Diabetiker. Mit Insulin experimentieren ohne alles genau einschätzen zu können solltest du unterlassen und dich lieber intensiv mit deinem Diabetologen absprechen.

Typ 1 Diabetes ist eine andere Krankheit als du sie hast. Das gemeinsame ist der erhöhte Blutzucker aber nicht eine fehlende Insulinproduktion.
Wir sollten aus der Vergangenheit lernen
und in der Zukunft alles ausprobieren.

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2429
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Braucht ein Typ2 ein Basalinsulin (Basis)?
« Antwort #9 am: April 22, 2019, 14:07 »
(…), deshalb habe ich zum Thema Korrektur bei ihm nichts gesagt. Das kann sein Diabetologe besser einschätzen.

(…)
:rotwerd: Ich bin zwar der gleichen Meinung, meine aber auch, wenn hlk123 schon fragt, hau ich ihm doch gleich meine oft "unkonventionelle Meinung" um die Ohren.
Man könnte jetzt noch fragen: "Wie kann das sein Diabetologe besser einschätzen?"
Ich meine, so richtig zuverlässig kann er es nur wenn ihm kontinuierliche Aufzeichnungen zur Verfügung stehen.
Aussagekräftige Tagesprofile und nicht nur alle "Schaltjahre" mal eine BZ-Messung!
Gruß vom Gyuri

„Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
(Karl Valentin)