Autor Thema: Forxiga ab 17ten Dezember 2012 in der Apotheke  (Gelesen 22885 mal)

Offline juergenOBK

  • Trail and error
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 89
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 3
  • Therapie: Diät
Forxiga ab 17ten Dezember 2012 in der Apotheke
« am: November 24, 2012, 09:59 »
Forxiga ist ein neues orales Medikament.
Dapagliflozin ist ein antidiabetischer Wirkstoff aus der Gruppe der SGLT2-Hemmer zur Behandlung von Diabetes mellitus Typ 2. Die Wirkungen beruhen auf der selektiven Inhibition des Cotransporters SGLT2, der am proximalen Tubulus der Niere für die Reabsorption von Glucose verantwortlich ist. Die Hemmung führt zu einer erhöhten Ausscheidung des Zuckers über den Harn. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Harnwegsinfektionen, Infektionen des Genitaltrakts, eine erhöhte Urinausscheidung und Beschwerden bei der Harnentleerung. Dies als Folge der erhöhten Glucosekonzentration im Urin.

Hat schon jemand Erfahrung im Rahmen der Phase III Testung?

Über Infos wäre ich dankbar  :hilfe:
Erstens kommt es anders und zweitens als man(n) denkt.

Offline pfaelzer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 259
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Forxiga ab 17ten Dezember 2012 in der Apotheke
« Antwort #1 am: November 24, 2012, 18:36 »
Hallo Jürgen,

mit einem Erfahrungsbericht kann ich nicht dienen; aber wenn ich hier die von Dir angeführten Nebenwirkungen lese, dann stehen mir die paar Haare die ich noch habe, zu Berge!

Ich weiß, dass das mit den Beipackzetteln so eine Sache ist, aber dieses Medikament möchte ich nie und nimmer testen. Da bleibe ich lieber bei meinem Insulin.

Grüße

pfaelzer
Zu viel Sorge um die Gesundheit ist auch eine Krankheit.

Offline juergenOBK

  • Trail and error
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 89
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 3
  • Therapie: Diät
Re: Forxiga ab 17ten Dezember 2012 in der Apotheke
« Antwort #2 am: November 24, 2012, 21:26 »
Ja ist ist schwer beim sterben "richtig" ums Leben zu kommen.
Ich habe nur die Möglichkeit entweder oder, da durch eine Resistenz Typ B und massive Nebenwirkungen unter metformin und Victoza meine Wahl nicht sehr ausgeprägt ist.

Es ist die frage ob forxiga quasi sofort wirkt oder eine "Anlaufzeit" braucht, davon hängt nämlich der Einsatz von einem glukosedauermesssystem ab.

Du hast schon recht, Nebenwirkungen hat jedes Medikament auch insulin da gibt es auch einige massive Hinweise auf Krebs als Nebenwirkung z.b. Bei lantus
Erstens kommt es anders und zweitens als man(n) denkt.

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 15993
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Forxiga ab 17ten Dezember 2012 in der Apotheke
« Antwort #3 am: November 27, 2012, 07:35 »
Das Prinzip hinter Dapagliflozin finde ich sehr interessant, auch wenn es wegen des erhöhten Infektionsrisikos (besonders bei Frauen wegen des kürzeren Harnleiters) auffällig ist. Da steht dann wohl die Frage im Vordergrund, wie anfällig jemand generell  für urogenitale Infektionen ist.
(Ich hab da neulich einen Bericht gesehen, bei dem verschiedene Frauen berichteten grundsätzlich nach einem Geschlechtsverkehr eine Blasenentzündung zu bekommen)

Ich denk ein solches Mittel wird sich gut auf das Körpergewicht auswirken, weil zum einen Glucose ausgeschieden statt verwertet wird und zum anderen der Insulinbedarf sinken würde (->Besserung einer Insulinresistenz ->geringere Hemmung der Lipolyse bzw. geringerer Fettaufbau)

Bedenklich finde ich allerdings, daß die FDA eine Zulassung abgelehnt hat (soll Mitte nächsten Jahres neu beantragt werden) und die unzureichende Studienlage in Bezug auf Blasen- und Brustkrebs, für die es in den bisherigen Studien deutlich Anzeichen als Zufallsbefunde gegeben hat: http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/46651

Bevor das nicht ausreichend geklärt ist, bzw. die Zulassung der FDA vorliegt würde ich es nicht nehmen. (Auch wenn es ansonsten für mich persönlich etwas wäre, was ich mal probieren könnte)

Viele Grüße,
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline juergenOBK

  • Trail and error
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 89
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 3
  • Therapie: Diät
Re: Forxiga ab 17ten Dezember 2012 in der Apotheke
« Antwort #4 am: Dezember 30, 2012, 22:33 »
Hat jemand auch schon Erfahrung mit Forxiga sammeln können?
Habe seit dem 19ten Dezember 2012 das Präparat mit einer Dosierung von 10 mg.
Habe bisher keine Auffälligkeiten an mir feststellen können, die BZ-Morgenwerte sind um 100 bis 150 mg/dl zurückgegangen für meine Verhältnisse ein erster Ansatz.
 
Erstens kommt es anders und zweitens als man(n) denkt.

Offline Päonie

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Tabletten
Re: Forxiga ab 17ten Dezember 2012 in der Apotheke
« Antwort #5 am: März 27, 2014, 20:49 »
Hat jemand auch schon Erfahrung mit Forxiga sammeln können?
Habe seit dem 19ten Dezember 2012 das Präparat mit einer Dosierung von 10 mg.
Habe bisher keine Auffälligkeiten an mir feststellen können, die BZ-Morgenwerte sind um 100 bis 150 mg/dl zurückgegangen für meine Verhältnisse ein erster Ansatz.
 

Bisher hat keiner sich zu Erfahrungen mit Forxiga geäußert.
Wie sind deine Erfahrungen?
Ich war heute bei meinem Diabetologen und er hat mir zusätzlich zu Metformin 850 Forxiga 10 mg verschrieben.
Ja, er hat von der Möglichkeit von Harnwegsinfektionen gesprochen, meinte jedoch dazu, dass die Quote nicht höher sei als in der Gesamtbevölkerung.
Morgen hole ich die Tabletten ab und dann geht es los.
Viele Grüße von Sybille und den Katern

Diabetes 2 Metformin 850 mg Forxiga

Offline zuckersuesse1975

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 331
  • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Re: Forxiga ab 17ten Dezember 2012 in der Apotheke
« Antwort #6 am: März 28, 2014, 06:32 »
hallo päonie,
ich habe forxiga ca. 10 monate eingenommen, die zuckersenkende wirkung war super, gerade auch weil ich eine starke insulinresistenz hatte, allerdings hatte nach ca. 2 monaten eine nierenbeckenentzündung, danach alle 4-6 wochen eine blasenentzündung und eine pilzinfektion, den ich jetzt erst in den griff bekommen habe (forxiga vor 4 monaten abgesetzt)
laut meinem diabetologen müssen die nebenwirkungen aber nicht bei jedem auftreten, bzw. auch nicht in dieser schwere.
liebe grüsse
carmen

Offline Päonie

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Tabletten
Re: Forxiga ab 17ten Dezember 2012 in der Apotheke
« Antwort #7 am: März 28, 2014, 12:08 »
Hallo Carmen, Danke für die Rückmeldung.
Viele Grüße von Sybille und den Katern

Diabetes 2 Metformin 850 mg Forxiga

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2429
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Forxiga ab 17ten Dezember 2012 in der Apotheke
« Antwort #8 am: September 19, 2014, 17:24 »
(...)
laut meinem diabetologen müssen die nebenwirkungen aber nicht bei jedem auftreten, bzw. auch nicht in dieser schwere.
liebe grüsse
carmen
So etwas ähnliches hat mir mein Diabetologe auch gesagt. Dennoch bin ich jetzt vorsichtiger geworden ohne aber einem Nocebo-Effekt erliegen zu wollen.  :gruebeln: Ist ja vielleicht auch etwas Kopfsache dabei.

Ich werde jedenfalls ab nächster Woche damit anfangen und falls sich keine Nebenwirkung dazu gesellt, das vier Wochen durchziehen. Sofort anfangen will ich noch nicht, weil ich noch ein paar Tagesprofile zum Vergleich erstellen will (vorher : nachher). Mir geht es primär eben nicht so sehr um Gewichtsreduktion (schön, wenn es trotzdem klappt) sondern um einen geringeren Insulinbedarf.
Nachtrag - weil beinahe schon vergessen:
Wir wollen auch meinen Blutdruck senken, haben aber die üblichen Medikamente dazu schon ausgenutzt.

Da hier über dieses Medikament schon diskutiert wird, werde ich versuchen euch auf dem Laufenden zu halten.  :zwinker:
Gruß vom Gyuri

„Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
(Karl Valentin)

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2429
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Forxiga …
« Antwort #9 am: September 28, 2014, 12:49 »
Jetzt nochmal - ganz von vorne - extra langsam geschrieben zum Mitlesen  :duck:

 ??? Ich bin ja immer etwas vorsichtig bei mir unbekannten Medikamenten.
Aber zuerst mal: Ich war beim Diabetologen und jammerte ihm etwas vor, weil es mit meiner BZ-Überwachung nicht wunschgemäß klappt. Manchmal klappts, manchmal nicht. Ich will das jetzt nicht näher ausführen, sondern nur (ganz gegen meine Gewohnheit) die letzten drei HbA1c-Werte nennen.
1. Quartal = 6,8%
2. Quartal = 5,5%
3. Quartal = 7,1%
… und das, obwohl ich kaum etwas anders gemacht habe, was eine "schulbuchmäßige" Veränderung erklären würde.

btw: Die 5,5% kann ich mir persönlich durchaus erklären - das wollen die Schulmediziner aber nicht unterschreiben … na ja, weiter im Text

Dann fiel es auch meinem Diabetologen auf, dass mein Blutdruck zu hoch ist, obwohl bereits alle gängigen Medikamente dagegen ausgeschöpft sind.
Das ganze konnte ich noch mit anhaltendem Übergewicht erklären, wohl auch nur ein Symptom, aber durchaus mit logisch erklärbaren Wechselwirkungen.

"Moment mal, …" , meinte der Arzt, verschwand kurz und brachte mir zwei Probepackungen à 14 Pillen Forxiga mit. "Die reichen Ihnen erst mal für 4 Wochen. Schauen Sie mal, wie Sie die vertragen. (Beipackzettel lesen!)
Wenn es zu Problemen kommt, setzen Sie sie ab und wir sprechen im nächsten Quartal darüber. Sollten sie aber keine Probleme haben und bei mindestens einem Ihrer drei Probleme eine Besserung feststellen, kommen Sie mit Ihren Messdaten in einem Monat wieder."

Na wenn das kein Angebot ist …? Über die möglichen Nebenwirkungen sprach ich (eher beiläufig) noch mit meinem Hausarzt. Der meinte, von Harnwegserkrankung sei ihm BEI MÄNNERN überhaupt nichts bekannt. "Dann werden wir ja sehen, falls ich Sie wegen Ihrer erworbenen Schlankheit nicht mehr erkenne …  :D "

Vorgestern begann ich mit dem Schlucken der 10mg Forxiga-Pillen, nachdem ich Messdaten der Woche davor zum Vergleich (vorher : nachher) gesammelt habe.

Zwar nicht "gemessen" aber deutlich spürbar: der Harndrang hat erheblich zugenommen.
Gruß vom Gyuri

„Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
(Karl Valentin)